Der richtige Umgang mit Fehlern

Etwas ist so richtig schiefgelaufen. Grundsätzlich können Fehler immer passieren, denn wo gehobelt wird, fallen zwangsläufig auch Späne. Ich habe schon häufig darüber gesprochen, dass man aus Fehlern lernen kann, heute geht es jedoch darum, wie man mit Fehlern richtig umgeht.


Gerade wer aus seiner Komfortzone herausgeht und Neues wagt, macht Fehler. Die Frage ist nur, wie gehe ich damit um? Wie gehe ich selbst und vor allem mit anderen um, wenn etwas schiefgelaufen ist? Denn in den seltensten Fällen betrifft ein Fehler nur einen selbst. Wird ein Kollege, der Chef oder ein Kunde in Mitleidenschaft gezogen, muss man handeln.

Shit happens – Fehler passieren

Ein Kunde erhält eine zu hohe Rechnung, ein Kollege kann ein Projekt nicht ordentlich zu Ende bringen, weil Ihnen ein Kalkulationsfehler unterlaufen ist oder Ihr Mitarbeiter muss Überstunden machen, weil Sie etwas falsch recherchiert haben – Fehler passieren. Das ist ganz normal. Ein saloppes »sorry« reicht an dieser Stelle jedoch nicht aus. Wenn etwas falsch gemacht wurde und daraus ein Schaden entstanden ist, kann man nicht einfach wieder zum Tagesgeschäft übergehen. Noch schlimmer wird es, wenn Sie versuchen den Fehler zu verstecken. Das kostet enorm viele Energiereserven, die Sie an anderer Stelle sinnvoller einsetzen können.

Reden ist Gold

Wenn ein Fehler passiert dann gilt: Sprechen Sie darüber. Benennen Sie den Fehler. Geben Sie offen und ehrlich zu, dass etwas schiefgelaufen ist und erzählen Sie im Idealfall auch, was Sie daraus gelernt haben. Wenn Sie einmal den Mut aufgebracht haben, den Fehler zu benennen und zeitgleich Vorschläge liefern, wie Sie diesen wieder ausbügeln können, wird Sie das für die Zukunft weiterbringen. Gehen Sie aber keinesfalls davon aus, dass ein anderer Ihren Fehler ausbügeln wird, denn kaum einer wird sagen: „Ich ziehe die Karre für dich aus dem Dreck.“ Vielleicht erhalten Sie Hilfe aber in erster Linie müssen Sie sich selbst bemühen den Fehler auszumerzen.

Proaktiver Umgang mit Fehlern

Gehen Sie aktiv mit Fehlern um, haben Sie den Mut diese zu benennen und suchen Sie proaktiv nach Lösungen bringt das nur Vorteile mit sich. Erstens fühlen Sie sich befreit, wenn Sie den Fehler erklärt haben und können wieder mehr Energie auf Ihre Arbeit verwenden. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass Sie bei Kollegen, Mitarbeitern und Kunden ein höheres Ansehen erlangen. Wenn Sie zu einem Kunden gehen, bevor dieser den Fehler überhaupt bemerkt, sich entschuldigen und ihm adäquate Maßnahmen aufzeigen, damit so etwas nicht noch einmal passiert, wird Ihr Ansehen bei diesem Kunden steigen. Zudem sorgt es für eine bessere Kundenbindung, einen besseren Umgang mit den Kollegen und idealerweise auch mit dem Chef.

Bei Ihnen ist auch etwas schiefgelaufen? Es würde mich freuen, wenn Sie mir unter fragen@andredaus.com schreiben und erzählen wie Sie damit umgegangen sind. Sie können mich gerne auch anrufen oder einen Termin vereinbaren.  

  • Interessantes Thema?
  • Gerne mehr in dieser Art?

Abonnieren Sie einfach meinen Newsletter.