Hilfe – ständig kündigen Mitarbeiter!

Vor einiger Zeit erzählte mir ein Kunde, dass er ein großes Problem hat, weil Mitarbeiter bei ihm kündigen und er neue Mitarbeiter suchen muss. In kleinen Unternehmen ist das natürlich immer ein Problem. Sein Problem bestand darin, dass er immer einen sehr großen Aufwand betreiben muss, um einen neuen, passenden Mitarbeiter zu finden. Aus diesem Grund fragte er mich: „Was kann ich denn tun, um die Mitarbeiter besser halten zu können?“


Mitarbeiter first

Das ist eine sehr gute und sehr wichtige Frage. Richard Branson hat neulich wieder gesagt, dass das eigentlich Wichtige im Unternehmen die Mitarbeiter sind. Wenn man sich gut um sie kümmert, dann kümmern sich die Mitarbeiter auch gut um das Unternehmen. Das ist eine sehr interessante Herangehensweise. Die meisten Unternehmen stellen ihre Kunden an erste Stelle und vergessen dabei, dass man genauso auf seine Mitarbeiter achten muss. Sie sind das Unternehmen. Sicher, die Kunden bringen das Geld. Doch ohne die Mitarbeiter haben Sie nichts, was Sie Ihren Kunden geben können. Also: Mitarbeiter first.

Was können Sie konkret tun?

Wenn Sie auch mit Mitarbeiterfluktuation zu kämpfen haben, empfehle ich Ihnen Folgendes: Hören Sie ihnen zu. Fragen Sie Ihre Mitarbeiter gezielt. Aber bitte angepasst an die Situation und bitte nicht über so etwas wie Fragebögen. Gehen Sie stattdessen als Unternehmer, als Chef, als Bereichsleiter, als Abteilungsleiter auf die Mitarbeiter zu. Sprechen Sie mit ihnen. Trinken Sie einen Kaffee mit ihnen und sorgen Sie dafür, dass Sie in eine angenehme Gesprächssituation kommen. Nicht den Schreibtisch dazwischen, nicht zwischen Tür und Angel. Sorgen Sie für eine freundschaftliche Gesprächsatmosphäre. Und fragen Sie gezielt:

  • Welche Ideen hast du?
  • Was findest du nicht so gut, womit bist du unzufrieden?
  • Womit bist du zufrieden?
  • Was würdest du gerne anders machen?

Versuchen Sie, dort herauszuhören: Was könnte denn noch gehen? So kommen Sie ins Gespräch und können deutlich besser auf das eingehen, was der Mitarbeiter tatsächlich möchte. Sollte sich dabei herausstellen, dass es bestimmte Schwierigkeiten gibt, die Sie einfach oder auch mit einem gewissen Aufwand aus dem Weg räumen können, dann überlegen Sie, ob es sinnvoll ist, das zu tun oder nicht. Entweder erklären Sie dem Mitarbeiter dann, warum die Situation so ist und auch so bleiben soll und er wird es verstehen. Dadurch wird ihm möglicherweise ein Problem verständlicher. Oder Sie kommen selbst zu dem Entschluss, alles aus dem Weg zu schaffen, was für Ihre Mitarbeiter ein Problem darstellt. Dann ändern Sie die Situation.

Endlich zufriedene Mitarbeiter

So können Sie dazu beitragen, dass Ihre Mitarbeiter zufriedener werden. Auf diese Weise haben Sie nicht bloß den Vorteil, dass Sie nicht ständig mit Mitarbeiterfluktuation zu kämpfen haben. Sie haben ebenso den Vorteil, dass die Mitarbeiter nicht nur »einen Job« machen. Sie sollten vielmehr eine Berufung finden und ein bisschen mehr Leidenschaft reinbringen. Wenn Ihren Mitarbeitern das gelingt – und sie sich mit ihrem Unternehmen identifizieren können – dann haben Sie Mitarbeiter, die Sie nicht halten müssen, sondern die freiwillig bei Ihnen bleiben.

Wenn Sie eine ähnliche Situation haben oder sagen: „Bei mir funktioniert das aber ganz anders im Unternehmen“, dann schreiben Sie mir gerne oder rufen mich an. Lassen Sie uns darüber sprechen und sicherlich auch für Sie eine zukunftssichere Lösung finden. Ich freue mich drauf.

Ähnliche Beiträge

  • Interessantes Thema?
  • Gerne mehr in dieser Art?

Abonnieren Sie einfach meinen Newsletter.