Pläne sind nutzlos – Planung ist unbezahlbar

„Planning is priceless, but plans are useless.” Also Planung ist unbezahlbar, aber Pläne sind nutzlos. Diese Aussage, die der US-amerikanische Präsident Dwigth D. Eisenhower im Rahmen des zweiten Weltkriegs traf, klingt im ersten Moment vollkommen konträr – Zeit, um einen genaueren Blick darauf zu werfen …


Copyright: © shutterstock.com | Lightspring

Diese Äußerung von Eisenhower trifft auch auf Unternehmen zu. Dort wird immer sehr viel geplant – von Projektmanagementplänen über Strategiepläne bis hin zu Meetingplänen. Es gibt unzählige Pläne. Das ist grundsätzlich auch nichts Schlechtes, würde man keine Pläne erstellen, würde eine gewisse Struktur fehlen. Aber was bedeutet es nun, dass Pläne nutzlos sind?

Der Notfallplan – plötzlich planlos

Ein konkretes Beispiel ist der Notfallplan. In jedem Unternehmen gibt es Notfallpläne, wenn es auch nur für den hoffentlich nicht eintretenden Brandfall ist. Doch das Problem eines Notfalls steckt schon in der Definition. Er ist nicht geplant – ein Notfall tritt stets plötzlich ein. Es ist natürlich immer gut auf solche Fälle vorbereitet zu sein, es heißt gleichzeitig aber auch, dass es so wie es passiert in keinem Plan aufgezeichnet ist. Die Feuerwehr wird das gerne bestätigen. Es ist dennoch wichtig, sich auf einen Notfall vorzubereiten und festzulegen, was wann wie geschehen soll. Im Fall eines Brandes reicht ein relativ kurzer Plan, da wenig Zeit bleibt sich seitenlange Dokumente durchzulesen. Bei Projekten, die über mehrere Jahre laufen, ist am Anfang wie bei Notfällen auch, noch alles akribisch vorbereitet – es tritt dennoch nie so ein wie geplant. 

Bessere Planung durch Agilität

Sie können natürlich mit Ihrer Erfahrung und dem Wissen, worauf an verschiedenen Stellen geachtet werden muss, herangehen und dies mit in den Projektplan aufnehmen. Aber naturgemäß gibt es in jedem Projekt Unerwartetes, dass Sie es noch nie gemacht haben. Tritt diese Situation ein, dann ist der Plan, den Sie ursprünglich dafür gemacht haben, wertlos. Dann müssen Sie agiler werden. Doch auch Agilität passiert nicht mal eben so, sondern folgt einem gewissen Plan und einer gewissen Struktur. Je nachdem welches Modell ihr zugrunde liegt, gibt es verschiedene Ansätze und Methoden innerhalb der agilen Arbeitsweise.

Nutzlose Pläne – essenzielle Planung

Als Eisenhower seine Aussage machte, hatte er ebenfalls ein konkretes Beispiel im Kopf. Es ging um einen Einsatz in Frankreich. Dort wurden Pläne erstellt, um die Soldaten entsprechend platzieren zu können und um zu wissen, wie man sich dort durchs Gelände bewegt, wie und auf welche Art dort vorgegangen werden sollte. Kurzfristig wurde dann entschlossen, das nicht an diesem Ort zu tun. Man könnte jetzt sagen, besser man hat einen Plan und braucht ihn nachher nicht, als man braucht einen Plan und hat keinen. Im Laufe der Zeit hat sich jedoch ergeben, dass die Amerikaner doch an dieser Stelle in Frankreich eingesetzt werden mussten. Man besann sich auf den damals erstellten Plan, doch dieser war inzwischen veraltet, das machte ihn nutzlos – daher die Aussage: „Planen ist essenziell, aber Pläne sind nutzlos.“ Immer wenn ein Plan zu alt wird, können Sie damit nichts mehr anfangen aber das grundsätzliche Planen ist essenziell und dabei ist es völlig egal in welchem Bereich: ob im Personalwesen, der Produktion, Lagerhaltung usw. Überall ist Planung enorm wichtig, aber es gilt sich nicht nur auf die erstellten Pläne zu verlassen, denn diese sind unter Umständen veraltetet und passen nicht mehr zur aktuellen Situation.

Haben Sie gut geplant?

Grundsätzlich gilt: Es ist immer gut, klare Eckpunkte zu haben, die jeder schnell lesen kann. Also quasi eine Art Stecken. Sind Sie aktuell an einem Punkt und müssen zu einem anderen, dann ist es nützlich vorher schon bestimmte Schritte und eine bestimmte Richtung festgelegt zu haben. Hier geht es nicht um eine ausführliche Auflistung, sondern einen groben Weg, der die Leitlinie für die Stecken bildet. Im Rahmen der Agilität kann man sich von Stecken zu Stecken weiterbewegen und so kann auch die Planung, ohne einen zu detaillierten Plan sehr hilfreich sein. Insbesondere für Situationen wie beispielsweise einen Notfall oder ein Projekt.

„Pläne sind nutzlos – Planung ist alles.“ Nur wenn Sie geplant haben, wenn Sie sich auf eine Situation vorbereitet haben, dann haben Sie auch eine Chance diese zu überstehen. Haben Sie hingegen nur einen Plan, der vielleicht schon mehrere Monate oder Jahre in der Schublade liegt, ist dieser in der Praxis nutzlos.

Sie möchten mehr über Pläne und Planung erfahren, dann schreiben Sie mir unter [email protected]. Sie können mich gerne auch anrufen oder einen Termin (verlinkt zu https://andredaus.com/kontakt/30min/) vereinbaren.  

Ähnliche Beiträge

  • Interessantes Thema?
  • Gerne mehr in dieser Art?

Abonnieren Sie einfach meinen Newsletter.