Blog

David Everett Strickler/unsplash/CC0
Wer hätte vor einem Jahr gedacht, dass Donald Trump tatsächlich Präsident wird? Wie sollte schon jemand, der in der Politik so neu ist wie ein Schulabgänger im Unternehmen erfolgreich eine Wahl zum mächtigsten Mann der Welt gewinnen? Wie sollte jemand, der seine Kommunikation an seine Wähler im Wesentlichen in 140 Zeichen unterbringt, ernsthaft seine Wahlinhalte vermitteln können? Was macht Donald Trump so besonders? Donald Trump scheint nicht wirklich nachzudenken, bevor er handelt.

Filip Mroz/unsplash/CC0
Digitalisierung ist im Wesentlichen ein Umdenken-Prozess. Es ist nicht damit getan, dass man eine Software einführt und damit dann digitaler arbeiten kann. Immer wieder fragen mich Kunden, welche Software sie denn einsetzen müssten oder wie ihre IT-Abteilung umgestaltet werden müsste, um zukünftig digitaler zu sein. Dabei setzt Digitalisierung schon viel früher an. Denn wir müssen auf der einen Seite sehen, dass sich etwas ändern soll und eine Änderung erfolgt nicht nur ein in der IT.

Tom Eversley/unsplash/CC0
In der Vergangenheit waren Wissen über die eigenen Produkte der Schlüssel zum Erfolg. Wer wusste, was der Kunde wollte, konnte damit Produkte anbieten, die Kunden gekauft haben. Woher kam aber all das Wissen? Früher hat man sich Gedanken darüber gemacht, was der Kunde vermutlich wollte. Hier und da hat man sich auch die Mühe gemacht und eine Kundenbefragung durchgeführt oder durchführen lassen. Die Antworten wurden ausgewertet und flossen anschließend wieder in die Produkte ein.