15. June 2021
//
Essay

Entscheidungen kontrollieren. Wählen Sie das Beherrschbare.

Manchmal wollen wir das Unmögliche. Entscheiden Sie anders und machen einen Schritt nach dem anderen. Auch so kommen Sie zum Ziel.

Die herausforderndste Aufgabe, die wir täglich erledigen, ist die Entscheidung zwischen den Dingen, die wir ändern können und denen, für die wir nichts (mehr) tun können.

Traurigerweise entscheiden wir uns oft dafür, über bereits vergangene Dinge nachzudenken. Das ist kein Problem, solange wir etwas aus ihnen lernen. Es wird zu einem Problem, wenn wir über sie so nachdenken, dass wir versuchen, diese Dinge zu ändern oder in einer Was-wäre-wenn-Manier zu denken.

Epictetus sagte, dass die wesentliche Aufgabe im Leben darin besteht, die Situationen zu erkennen, die nicht unter unserer Kontrolle stehen, und die, die direkt von den Entscheidungen betroffen sind, die wir kontrollieren können. Wenn wir nach Gut und Böse suchen, müssen wir uns auf die Interna der Optionen konzentrieren, die wir selbst in der Hand haben.

Das Gleiche gilt für uns heute. Wir versuchen zuerst, das Verhalten anderer zu ändern, damit sie mit unserer Denkweise übereinstimmen. Wenn wir uns stattdessen auf die Dinge konzentrieren würden, die wir kontrollieren können, können wir uns anpassen.

Das Ergebnis ist, dass wir ein glücklicheres Leben führen werden. Und außerdem werden wir einen deutlichen Vorteil gegenüber anderen haben, die sich immer noch mit dem Versuch herumschlagen, das Unveränderliche zu ändern.

Manchmal müssen wir uns daran erinnern, dass, wenn der Berg nicht zum Propheten kommen will, der Prophet zum Berg gehen muss.

Die größte Herausforderung im Leben besteht darin, zwischen den Dingen zu unterscheiden, die wir ändern können, und denen, die sich unserer Kontrolle entziehen.

Become a Thinking Different Insider

By subscribing, you agree with Revue’s Terms and Privacy Policy .