André Daus

Partner und Consultant

Für Sie als Entscheider bin ich Partner und Consultant, der sich sehr schnell in Ihre Firmenwelt eindenken kann und immer den Blick hinter den Horizont richtet. Ein Partner gibt nichts vor und bastelt auch an nichts herum. Ein Partner arbeitet mit der Entscheidungsebene zusammen und agiert als »Co-CEO«. Denn letztendlich sind Sie es, der die Möglichkeit hat, die Strategie auch im Unternehmen umzusetzen. Als Ergebnis haben Sie die Klarheit, wie Sie Ihr Unternehmen zukunftssicher aufstellen.

  1. Ich analysiere: Was ist das Problem? Was ist das Ergebnis dessen? Was sollte das eigentliche Ergebnis sein?
  2. Wir definieren: Was soll nach meinem Weggehen anders sein?
  3. Wir gehen gemeinsam zum Ziel: Was ist für die Mitarbeiter zu tun? Was ist für Sie zu tun? 

Sie sollen als Entscheider sagen können: „Der Daus hat einen guten Job gemacht!“

Lösungswege:

  • Consulting für die Unternehmensführung
  • Workshops & Seminare mit den Mitarbeitern
     

Ausgangslage
Zwei große international agierende Unternehmen schließen sich im Rahmen einer Fusion zu einem neuen, großen Unternehmen zusammen. Die Zusammenführung von Systemen und Prozessen erweist sich als Problem wegen redundanter Systeme oder inkompatibler Prozesse. Neue Zuständigkeiten sind auch wegen der Zusammenführung der Mitarbeiter ein Problem, dass ohne Hilfe von außen nicht gelöst werden kann.

Ziele

  • Übernahme der zukünftig zu nutzenden Systeme
  • Ausrichtung der neuen Prozesse auf die neue Struktur 
  • Berücksichtigung der individuellen Anforderungen von Mitarbeitern
  • Berücksichtigung der Kundenbedürfnisse bei der Übernahme von Systemen und Prozessen
  • Anpassung der integrierten Prozesse zur Nutzung von Synergien

Das haben wir gemacht

  • Aufnahme und Analyse der bestehenden Prozesse und Definition der neuen Ziele
  • Klärung der Ziele und Bedürfnisse der Mitarbeiter
  • Workshops und Projektmanagement zur klaren Steuerung sämtlicher Aktivitäten auf das Kundenziel
  • Berücksichtigung und Beratung in schwierigen Situationen aufgrund von konträren Mitarbeiterbedürfnissen
  • Diskussion von Ergebnissen auf Managementebene

Ergebnis
Durch die klare Ausrichtung auf die Mitarbeiter wurden Schwierigkeiten kurzfristig erkannt und konnten so schnell geklärt werden. Die Einbindung des Managements zur Herbeiführung von schwierigen Entscheidungen wurde durch das enge Reporting und die Beratung von Außen deutlich erleichtert. Die Berücksichtigung von Kundeninteressen hat dabei geholfen, funktionierende Ergebnisse und Kundenakzeptanz schneller zu erreichen und so spätere Anpassungen vermieden.

Erfolgsfaktoren

  • Klare Analyse der Prozesse und verfügbaren Systemen
  • Definition der neuen Prozesse und klare Auswahl der dazu passenden Systeme 
  • Berücksichtigung der individuellen Anforderungen einzelner Mitarbeiter und Kunden sehr früh im Projekt

Ausgangslage
Ein mittelständisches Unternehmen bemerkt eine erhöhte Fluktuation von Mitarbeitern. Die Suche nach geeigneten neuen Mitarbeitern ist langwierig und kostenintensiv. Eine Analyse der Kündigungen ergibt, dass nicht die Arbeitsatmosphäre der Grund ist, sondern inflexible Prozesse, die nicht mit den Bedürfnissen von Mitarbeitern vereinbar sind. Es wird nach einer Möglichkeit gesucht, Arbeitsprozesse für die Mitarbeiter besser zu gestalten.
 
Ziele

  • Verringerung der Mitarbeiterfluktuation
  • Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber für neue Mitarbeiter
  • Senkung der Kosten bei der Suche nach neuen Mitarbeitern

Das haben wir gemacht

  • Aufnahme und Analyse der bestehenden Prozesse und Definition der neuen Ziele
  • Klärung der Ziele und Bedürfnisse der Mitarbeiter
  • Erarbeitung von Vorschlägen zur flexibleren Arbeitsweise (auch mobil)
  • Beratung und Unterstützung bei der Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen 

Ergebnis
Viele Arbeitsprozesse wurden auf Mobilität ausgerichtet. Dadurch waren Mitarbeiter in der Lage, auch von unterwegs oder von zu Hause aus Arbeiten zu erledigen bei optimaler Erreichbarkeit durch Kunden. Dokumente wurden zentral digital abgelegt und können bei Bedarf jederzeit per Knopfdruck auch per Briefpost versendet werden. Anwesenheit im Büro ist noch immer erwünscht, jedoch nicht mehr so starr erforderlich wie vorher. Das Unternehmen präsentiert sich als modernes und zuverlässiges Unternehmen für Kunden und Mitarbeiter bei reduzierten Kosten.

Erfolgsfaktoren

  • Klare Analyse der notwendigen Prozesse und Schaffung von Klarheit der bestehenden Probleme
  • Einbindung der Mitarbeiter zur klaren Definition der Bedürfnisse
  • Umsetzung und volle Unterstützung der Unternehmensführung
     

Ausgangslage
Ein Großunternehmen bemerkt, dass durch immer mehr zu verarbeitende, tägliche Datenmengen das tägliche Ergebnisreporting für das Management nicht mehr die erwartete Qualität hat und außerdem nicht rechtzeitig zur Verfügung steht. Immer mehr zu berücksichtigende Daten und Verarbeitung im Batchverfahren führt zu Problemen, sobald der Prozess nicht mehr fehlerfrei läuft. Jede Verzögerung in der Verarbeitung führt zu einer Verzögerung im Ergebnis.

Ziele

  • Beschleunigung der Datenverarbeitung 
  • Verringerung der Fehleranfälligkeit durch standardisierte Datenlieferungen
  • Frühere Bereitstellung der Managementdaten, um ggfls. Anpassungen vornehmen zu können

Das haben wir gemacht

  • Aufnahme und Analyse der bestehenden Prozesse in Zusammenarbeit der Mitarbeiter
  • Workshop und Vorschläge der beteiligten Mitarbeiter aus Fachbereich und IT
  • Gegenüberstellung der unterschiedlichen Ideen und Bewertung zur Auswahl der individuellen Lösung
  • Moderation und Wissenstransfer zu neuen Technologien, die bislang keine Rolle spielten
  • Konzeptionierung zur Umsetzung des Reportings auf Basis von aktuellen Open-Source Lösungen und Datenbanken

Ergebnis
Statt eines Batchprozesses wurde ein Echtzeit-Prozess implementiert. Liefersysteme stellen Daten zur Verfügung, sobald diese vorliegen. Die bisherige proprietäre Datenbank wurde durch eine aktuelle Open-Source-Datenbank ersetzt, die auch Verwendung bei der Verarbeitung von Daten bei Google und Facebook spielt. Die Daten bleiben nach wie vor ausschließlich auf den eigenen Datenservern, um die notwendige Datensicherheit zu gewährleisten. Die Auswertung konnte dadurch um mehr als 60% reduziert werden. Ad hoc Anfragen können auf Basis der neuen Lösung ohne IT-Beteiligung erstellt werden.

Erfolgsfaktoren

  • Der konsequente Blick über den Tellerrand auf neue Technologien und verteilte Daten half bei der Lösungsfindung
  • Know-how ist durch Open Source online vorhanden 
  • Klare Definitionen und Problembeschreibungen waren wesentlicher Treiber, bei der Implementierung der neuen Lösung